user_mobilelogo

Auf Wunsch unterstützen wir unsere Patienten beratend und begleitend.

Seit 2003 unterstützt DOKA Pflegedienst Angehörige und Betreuende bei der Pflege und Betreuung von Sterbenden, Schwerstkranken, kranken und behinderten Menschen zuverlässig, professionell, herzlich und diskret. Die Entlastung Betroffener und pflegender Angehöriger ist uns ein wichtiges Anliegen, getreu unserem Motto "gemeinsam statt einsam".

Individuell: Für eine unterschiedliche Vielfalt an Problemstellungen des Alltags, oder in Ausnahmefällen, für Senioren, Angehörige, Kranke und Pflegende bieten wir spezielle umfassende Beratung an. Selbstverständlich wird jeder Patient mit seinen individuellen Bedürfnissen, Fragen und Problemen bestens beraten, betreut und gepflegt.

Ganzheitlich: Es stehen häufig eine Vielzahl an Optionen zur Auswahl. Wir besprechen mit Ihnen gerne die Alternativen und helfen Ihnen sich zu entscheiden, welche Form der Pflege, oder Unterstützung, für Sie oder Ihre Angehörigen die optimalste ist.

Ausführlich: Wir nehmen uns Zeit für unsere Patienten und Angehörigen. Sprechen Sie uns an, wenn Ihnen etwas unklar sein sollte oder Fragen offen sind!

 Sie können jederzeit einen Termin in einer unserer beiden Fillialen vereinbaren. Selbstverständlich kommen wir auf Wunsch auch zu Ihnen nach Hause. 

Beratungsbesuch nach § 37.3 SGB XI

Wer ausschließlich Pflegegeld bezieht, muss regelmäßig Beratungsbesuche durch Fachkräfte nachweisen.  https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbxi/37.html

Pflegebedürftige Personen, die von Verwandten, Freunden oder Bekannten versorgt werden, erhalten Pflegegeld. Wenn kein ambulanter Pflegedienst an der Pflege beteiligt ist, sieht der Gesetzgeber vor, dass regelmäßig Beratungen durch Fachkräfte stattfinden.

  • Pflegegrad 2 und 3: alle 6 Monate
  • Pflegegrad 4 und 5: alle 3 Monate

Die Kosten für diese Besuche übernimmt die Pflegekasse. Diese Verpflichtung gilt auch für Pflegegeldbezieher, die bis zu 40 Prozent des Sachleistungsbetrages zur Finanzierung anerkannter Angebote zur Unterstützung im Alltag nutzen.

Der Beratungsbesuch dient der Sicherstellung und Optimierung der Pflegesituation, daher ist der Nachweis regelmäßig zu erbringen.